Image

Hephata gibt nicht nur Arbeit, sondern Sinn

Seelisch beeinträchtige Menschen fördern und unterstützen und mit ihnen gemeinsam an neuen Perspektiven arbeiten - als Sozialpädagog*in oder Sozialarbeiter*in im Betreuten Wohnen für Menschen mit psychischen Erkrankungen und/oder Suchterkrankungen arbeiten Sie im Landkreis Marburg-Biedenkopf an diesen Zielen.

Sozialarbeiter oder Sozialpädagoge (m/w/d) in einem ambulanten Wohnangebot für Menschen mit psychischen Erkrankungen und/oder Suchterkrankungen


Image

Einsatzort:
Marburg-Biedenkopf

Image

Arbeitszeit:
30 Stunden

Image

Start:
schnellstmöglich

Wir gestalten die Zukunft des Sozialen

Das neu aufgebaute ambulante Hilfsangebot im Landkreis Marburg-Biedenkopf gehört zum Geschäftsbereich Soziale Rehabilitation der Hephata Diakonie. Es richtet sich an Menschen mit psychischen Erkrankungen und/oder Suchterkrankungen. Zum Betreuten Wohnen gehören sowohl beratende als auch begleitend unterstützende Hilfen: Ob Unterstützung und Beratung, um ein suchtmittelfreies und symptomreduziertes Leben zu führen, Unterstützung beim Aufbau einer sinnvollen, gesundheitsfördernder Tagesstruktur, Hilfe bei der Entwicklung angemessener Beschäftigungs- und Berufsperspektiven oder Begleitung bei Behördengängen. Neben Menschen mit psychischen Erkrankungen und/oder Suchterkrankungen von legalen Drogen werden auch Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen von illegalen Drogen unterstützt.

Rückkehr ins Leben ist auf jeder Stufe möglich: Wir sorgen im Geschäftsbereich Soziale Rehabilitation dafür, dass Menschen mit einer psychischen oder Suchterkrankung wieder ihren Alltag und ihre soziale Umgebung selbstständig organisieren können – für sich eine Perspektive wiedergewinnen. Die Palette unseres Angebotes ist umfassend: vom ersten Gespräch über die Behandlung bis hin zu Arbeiten und Wohnen.

Darum geht's - Ihre Aufgaben

Beim ambulanten Wohnen im Landkreis Marburg-Biedenkopf übernehmen Sie unter anderem folgenden Aufgaben:

  • Sozialpädagogische Einzelbetreuung und Beratung im Sinne des Rehabilitationsprozesses
  • Erarbeitung und Fortführung eines Rehabilitationsplanes für den/die einzelne*n Klient*in
  • Erhebung und Evaluierung von Teilhabeplänen
  • Krisenintervention/Konfliktmanagement
  • Unterstützung der Klient*innen bei einer sinnvollen, gesundheitsfördernden Tagesstruktur
  • Aktive Teilnahme an Fach- und Dienstgesprächen
  • Dokumentation und Aktenführung im Rahmen des Bezugsbetreuungssystems
  • Schriftverkehr mit Kostenträgern, Behörden etc.
  • Kommunikation mit Angehörigen und gesetzlichen Betreuungspersonen

Das bringen Sie mit - Ihr Profil

  • Sie sind Sozialpädagog*in, Sozialarbeiter*in mit staatlicher Anerkennung oder verfügen über eine vergleichbare Ausbildung
  • Sie arbeiten eigenständig, zeigen Empathie und haben ein weitreichendes Netzwerk
  • Sie haben Erfahrung und ein sicheres Auftreten im Umgang mit Behörden
  • Kommunikationsfähigkeit und Zuverlässigkeit gehören zu Ihren Stärken
  • Teilnahme an Supervision sowie an Fort- und Weiterbildung
  • Sie besitzen den Führerschein Klasse B und sind bereit, Ihren eigenen Pkw für Klient*innenbesuche zu nutzen (unter Fahrtkostenerstattung)

Unser Angebot - Ihre Vorteile

  • Attraktive Vergütung nach Entgeltgruppe 9 gemäß der Arbeitsvertragsrichtlinien AVR.KW des Diakonischen Werks, was bei 30 Stunden einer Bruttovergütung je nach Erfahrungsstufe zwischen 2945,83 Euro und 3255,91 Euro monatlich entspricht
  • Ein befristeter Arbeitsvertrag (ein Jahr nach Einstellung)
  • Regemäßige Arbeitszeiten zwischen 8 und 16 Uhr
  • Kinderzuschlag in Höhe von 130 Euro brutto für jedes Kind bei Vorlage der Kindergeldberechtigung (in Teilzeit anteilig)
  • Eine Betreuungsdienstzulage in Höhe von 170,- Euro brutto/Monat (in Teilzeit anteilig)
  • Zahlung einer Inflationsausgleichsprämie: monatlich 187,50 Euro bis zum 31.08.2024 (in Teilzeit anteilig)
  • Entgelterhöhung um einen Sockelbetrag von 200 Euro Vollzeit (Teilzeit anteilig) plus 5,5% ab September 2024
  • Jahressonderzahlung nach den Arbeitsvertragsrichtlinien AVR.KW 
  • Fortlaufende Fachberatung sowie individuelle Weiterbildungen
  • 30 Tage Urlaub Kalenderjahr
  • 6,5 % rein arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersversorgung on Top
  • Jederzeit auf dem Laufenden und bestens vernetzt mit bis zu 3.500 Kolleg*innen durch die Mitarbeitenden-App „Wir bei Hephata“

Ihr Weg zur Hephata Diakonie

Bewerben Sie sich schnell und einfach – bevorzugt online. Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Bewerber*innen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Teilhabe für alle ermöglichen: Das ist unser Ziel. Um die Mission Inklusion zu verwirklichen, suchen wir als derzeit rund 3.500-köpfiges „Team Hephata“ engagierte Mitstreiter*innen, die fachliche und menschliche Kompetenz vereinen und dabei Professionalität und Nächstenliebe in Balance halten. Wir wünschen uns Kolleg*innen, die genau wie wir den täglichen Herausforderungen offen begegnen und sich mit innovativen Ideen einbringen. Gemeinsam gestalten wir die Zukunft des Sozialen – mit passgenauen, individuellen Lösungen für unsere Klientinnen und Klienten. Unser Versprechen: Hephata gibt nicht nur Arbeit, sondern Sinn.

Stellenkennzeichen: 58-2024_SozR

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!
Image

Ihr Ansprechpartner:
Andreas Kämpfer, Recruiting
Tel. 06691 18-1108 oder -1818

Image

„Ich finde es wichtig, für Menschen, die in unserer Gesellschaft benachteiligt werden, Lobbyarbeit zu leisten. Und deshalb ist mir meine Arbeit hier so wichtig.“

Christel Östreich, Leiterin Marta-Mertz-Haus im Geschäftsbereich Soziale Rehabilitation

Zurück zur Übersicht
E-Mail-Bewerbung
Online-Bewerbung
Zurück zur Übersicht E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung